Unsere aktuelle Hilfe, Stand 21.3.

Unsere aktuelle Hilfe, Stand 21.3.

  • In unregelmäßigen Abständen kommt immer noch eine hohe Zahl an Menschen an den Grenzübergängen nach Moldawien an.
    Bis heute sind bereits rund 300.000 Flüchtlinge in die Republik Moldau gekommen.
    Wir unterstützen weiterhin die Essensausgaben an der Grenze und in der Hauptstadt Chișinău.
    Auch auf dem Land werden Geflüchtete aufgenommen. In unserem Kindertageszentrum Hl. Maria in Grigorauca konnten sieben ukrainische Kinder aufgenommen werden. Dort nehmen sie wie die anderen Kinder an den Englisch-, Computer-, Tanz- oder Schreinerkursen teil. Sie besuchen außerdem die Schule und erhalten dort warme Mahlzeiten.
  • Wir unterstützen weiterhin unsere Projektpartner in dem Kinderheim in Făgăraș in Rumänien bei Bedarf bei der Aufnahme und Versorgung geflüchteter Menschen.
  • Hier in Murnau konzentrieren wir uns darauf bei der Vernetzung der Angekommenen zu helfen, sie mit wichtigen Informationen zu versorgen und bei Bedarf die Soforthilfen vorzustrecken.
  • In unregelmäßigen Abständen kommt immer noch eine hohe Zahl an Menschen an den Grenzübergängen nach Moldawien an.
    Bis heute sind bereits rund 300.000 Flüchtlinge in die Republik Moldau gekommen.
    Wir unterstützen weiterhin die Essensausgaben an der Grenze und in der Hauptstadt Chișinău.
    Auch auf dem Land werden Geflüchtete aufgenommen. In unserem Kindertageszentrum Hl. Maria in Grigorauca konnten sieben ukrainische Kinder aufgenommen werden. Dort nehmen sie wie die anderen Kinder an den Englisch-, Computer-, Tanz- oder Schreinerkursen teil. Sie besuchen außerdem die Schule und erhalten dort warme Mahlzeiten.
  • Wir unterstützen weiterhin unsere Projektpartner in dem Kinderheim in Făgăraș in Rumänien bei Bedarf bei der Aufnahme und Versorgung geflüchteter Menschen.
  • Hier in Murnau konzentrieren wir uns darauf bei der Vernetzung der Angekommenen zu helfen, sie mit wichtigen Informationen zu versorgen und bei Bedarf die Soforthilfen vorzustrecken.

Warme Mahlzeiten für die Geflüchteten aus der Ukraine

Warme Mahlzeiten für die Geflüchteten aus der Ukraine

Zunächst konnten wir mit Hilfe unseres Partners vor Ort die ankommenden Menschen, die teilweise stundenlang in Regen und Kälte ausharren mussten, direkt an der Grenze mit Nahrung versorgen. (Bilder 1-3)

Inzwischen klappt es relativ gut, dass die Geflüchteten direkt von der Grenze in die moldawische Hauptstadt Chișinău gebracht und dort notdürftig untergebracht werden. Man sieht allerdings z.B. an den Betten aus Paletten, dass auch die Hauptstadt an den Grenzen der Belastbarkeit ist. (Bild 5)

Seit dieser Woche unterstützen wir daher auch die Essensversorgung in den Notunterkünften Chișinăus mit Ihren Spenden. (Bild 4 und 5)
Die Menschen dort sind auf diese Hilfe angewiesen und Geflüchtete wie Helfende sind sehr, sehr dankbar für die Unterstützung.

Im Moment ist es in Moldawien weiterhin am sinnvollsten das Geld bereit zu stellen, damit die Helfenden vor Ort Nahrungsmittel oder andere notwendige Dinge kaufen können. Das funktioniert im Moment sehr gut und sehr schnell.
Daher setzten wir zunächst weiter auf Geld- statt Sachspenden, weil das im Moment der beste Weg an dieser Stelle ist.

Vieln Dank für Ihre Hilfe!

Zunächst konnten wir mit Hilfe unseres Partners vor Ort die ankommenden Menschen, die teilweise stundenlang in Regen und Kälte ausharren mussten, direkt an der Grenze mit Nahrung versorgen. (Bilder 1-3)

Inzwischen klappt es relativ gut, dass die Geflüchteten direkt von der Grenze in die moldawische Hauptstadt Chișinău gebracht und dort notdürftig untergebracht werden. Man sieht allerdings z.B. an den Betten aus Paletten, dass auch die Hauptstadt an den Grenzen der Belastbarkeit ist. (Bild 5)

Seit dieser Woche unterstützen wir daher auch die Essensversorgung in den Notunterkünften Chișinăus mit Ihren Spenden. (Bild 4 und 5)
Die Menschen dort sind auf diese Hilfe angewiesen und Geflüchtete wie Helfende sind sehr, sehr dankbar für die Unterstützung.

Im Moment ist es in Moldawien weiterhin am sinnvollsten das Geld bereit zu stellen, damit die Helfenden vor Ort Nahrungsmittel oder andere notwendige Dinge kaufen können. Das funktioniert im Moment sehr gut und sehr schnell.
Daher setzten wir zunächst weiter auf Geld- statt Sachspenden, weil das im Moment der beste Weg an dieser Stelle ist.

Vieln Dank für Ihre Hilfe!

Spendenaufruf Ukraine

Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine fliehen derzeit hunderttausende Menschen vor Krieg und Gewalt. Ein Zufluchtsort ist das bitterarme Nachbarland Moldawien, in dem sich Menschen Helfen e.V. seit über 15 Jahren engagiert. Zusammen mit unseren langjährigen Partnern vor Ort organisieren wir derzeit Lebensmittel für die ankommenden Flüchtenden an der Grenze.

Sie können unsere Arbeit dort aktiv unterstützen:

Menschen Helfen e.V.
Stichwort „Ukraine"
IBAN DE49 7035 1030 0000 1818 18

Wer noch mehr über die derzeitige Situation vor Ort erfahren möchte, dem empfehlen wir unser aktuelles Interview: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/seehausen-ort85879/das-wird-eine-ganz-schwierige-zeit-91378988.html

Samstag halb 4

Liebe Freunde von "Samstag halb 4",

leider ist es uns dieses Jahr nicht möglich, unsere Reihe von Benefizkonzerten an den vier Adventsamstagen durchzuführen. Zum ersten Mal seit Beginn der Reihe im Jahr 2002 müssen wir absagen, obwohl für alle Termine Chöre, Instrumentalisten und Moderatoren bereits fix zugesagt hatten. Doch die derzeitige Coronalage macht unsere beliebten Konzerte weder sinnvoll, noch sind dabei die geltenden Bestimmungen einzuhalten.

Sollte sich die Lage überraschend im Lauf der nächsten Wochen entspannen, wollen wir versuchen, doch noch die ein oder andere Aktion durchzuführen. Informationen dazu finden Sie dann in der örtlichen Presse, in der Pfarrkirche St. Nikolaus oder unter www.art-cappella.de.

Wir alle bedauern diese Absage sehr. Nicht nur für Musiker und Zuhörer ist das schade, es trifft natürlich auch die Vereine hart, die wir seit vielen Jahren mit den Einnahmen durch die Konzertreihe unterstützen und denen diese Gelder im nächsten Jahr fehlen werden.

Vielleicht wollen Sie aber die Spende, die Sie sonst bei einem unserer Konzerte gegeben hätten, direkt an die unterstützten Vereine leisten. Wir würden uns freuen! Hier die Spendenkonten:

"Menschen helfen e.V."
Ihre Spende kommt dem Kindertageszentrum "Heilige Maria" in Grigorauca/Moldawien zugute, in dem über 100 bedürftige Kinder betreut werden. Sie bekommen dort Essen, Hilfe bei Hausaufgaben, verschiedene Förderkurse und Verständnis für ihre Probleme.

Spendenkonto:
Menschen helfen e.V.
IBAN DE49 7035 1030 0000 1818 18
Verwendungszweck "Samstag halb 4"

Ugandahilfe der Pfarrei St. Nikolaus
Der Comboni-Missionar Pater Josef Gerner, der seit über 20 Jahren in Uganda, einem der ärmsten Länder der Welt, lebt, berichtet aktuell: "Die meisten Menschen werden nicht am Virus sterben, aber viele an Hunger, der durch die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Virus schon vielerorts entsteht. Die Katastrophe steht bereits vor der Haustüre." Er bittet uns und Sie dringend, in dieser Krise die Ärmsten dieser Welt nicht zu vergessen.

Spendenkonto:
Kirchenstiftung St. Nikolaus
IBAN: DE11 7039 0000 0001 8284 10
Verwendungszweck "Samstag halb 4"